Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Und der zweite Streich folgt zugleich - zum Vorrundenabschluss

War doch letztes Spielwochenende endlich der heißersehnte erste Punkt erspielt worden - folgte an unserem letzten Spiel der Vorrunde gleich der zweite Streich mit 2 Punkten! Unsere Gegner am Samstag um 17 Uhr im Tischtenniszentrum waren unsere Tabellennachbarinnen aus Unterreichenbach-Dennjächt.

Nachdem unsere Ersatz-Engel dieses Mal verhindert waren, war Angelika aufgestellt. Doch zuerst einmal mussten wir zittern, ob wir letztendlich nicht beim Heimspiel zu Dritt antreten müssen, da Angelika mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erst 5 Minuten nach Spielbeginn im Tischtenniszentrum ankam. Allerdings waren die Gegnerinnen, die ersatzgeschwächt ohne Nr. 2 schon die ganze Vorrunde antreten müssen, so nett und warteten, bis Angelika spielbereit am Tisch stand. Bei den Doppeln gewannen Sarah und Andrea ihr Spiel und Caroline mit Angelika verloren, so dass es 1:1 hieß. Im Einzel danach konnten Sarah und Andrea ebenfalls punkten, so dass es nun 3:1 für Böblingen hieß. Leider konnte Caroline an ihren Sieg am letzten Spieltag nicht anknüpfen. Angelika konnte zwar einen Satz gewinnen, nicht jedoch das Spiel und schon wieder war es insgesamt ausgeglichen 3:3.

Im vorderen Paarkreuz folgten Siege, im hinteren Paarkreuz Niederlagen. Wobei wir schon dachten, es schlägt wieder der "5.-Satz-Fluch" zu, denn Angelika verlor den fünften Satz knapp zu 9. Zudem kam auch der Gedanke auf, dass hätte der Siegpunkt sein können.

Jetzt wieder Nr. 3 von uns gegen Nr. 1 vom Gegner und Caro schlug sich echt tapfer. So schade, dass sie zwar in drei, dafür aber sehr knappen Sätzen unterlag. Sarah gewann sehr sicher gegen die Nr. 3 der Gegnerinnen. Nun kam Andrea gegen die Nr. 4 und gewann ebenfalls deutlich in drei Sätzen, so dass wir 7:6 führten. Und sind wir mal ehrlich - keiner rechnete mit einer dieser Überraschungen, wenn das hintere Paarkreuz gegen das vordere Paarkreuz spielt, als Angelika gegen die Nr.2 an den Tisch ging. Doch sie gewann die ersten beiden Sätze und verlor die beiden nächsten gaaanz knapp. Danach drehte sie ihren im vorigen Spiel zu 9 verlorenen fünften Satz jedoch in einen nun im fünften zu 9 gewonnenen Satz und somit hieß das Endergebnis 8:6 für Böblingen. Ein kaum zu erhoffendes Ergebnis und der erste "Zweier" waren eingefahren. Und doch müssen hier in der Rückrunde - eventuell oder eigentlich kann es nur mit Hilfe von Evelyn Simon gelingen - noch mehr Punkte folgen, damit der Abstieg verhindert werden kann; denn die Mannschaften vor uns sind mindestens schon 4 Punkte weg.

Sarah wäre in der unteren Klasse absolut in der falschen Liga und für die Bezirksliga wäre es wahrscheinlich noch schwieriger, weitere Spielerinnen zu finden bzw. für diese als Spielklasse attraktiv zu sein. Leider ist uns für die Rückrunde eine schon sicher geglaubte Interessentin diese Woche wieder abgesprungen und da der Wechseltermin für die Rückrunde heute abläuft, müssen wir auf neue Spielerinnen in der nächsten Saison hoffen. Allerdings stirbt die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt und wir geben diese nicht auf, dass es uns auch diese Saison gelingt, den Abstieg abzuwenden. In diesem Sinne haben wir unseren letzten Spieltag der Vorrunde auf dem Weihnachtsmarkt am Stand, an dem Sarah nach dem Spiel gearbeitet hat, frohgelaunt ausklingen lassen.
 
Abteilungssponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 75 Gäste online