Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Unverhofft kommt immer öfter

Hier ist der neue Bericht und es hat geklappt mit einem weiteren Punktgewinn der Damen II.

Das Wetter war so richtig zum Tischtennis spielen – stürmisch und kalt, also rein in die Halle. Wie allerdings schon letztes Jahr in Altenburg: Die Halle war ebenfalls eiskalt. Half also nur bewegen und ran an den Tisch. Das Thermometer der Hoffnung auf einen erneuten Punktgewinn sank zudem jedoch gegen Null, nachdem wir feststellen mussten, dass die Altenburger dieses Mal komplett mit der Nr. 2 Eva Weidle antrat, deren Schwester Johanna ja schon in Böblingen höherklassig spielte. In der Vorrunde, als wir den Altenburger bereits einen Punkt abluchsten, hatte Eva noch krankheitsbedingt gefehlt.

Vor allem hatten wir ein angeschlagenes Team am Start. Angelika hat kurzfristig verletzungsbedingt wieder abgesagt, so dass Britta ebenfalls trotz Spielarmverletzung mit uns fuhr. Caroline kam direkt zum Spielort, jedoch durch eine Erkältung und Abistress gehandicapt. Danke Euch Beiden, dass ihr die Mannschaft nicht im Stich gelassen hatten, so dass wir wenigstens zu Viert antreten konnten.

Deswegen gingen wir in den Doppeln auch kein Risiko ein und stellten das bewährte Sarah-Andrea-Doppel sowie unser “Lazarett-Doppel“ auf. Sarah und Andrea bekamen es mit der Nr. 1 und Nr. 3 der Gegnerinnen zu tun und Caro mit Britta traten gegen die Nr. 2 und 4 der Gastgeberinnen an. Sie mussten mit ihrem Doppel dann leider auch den Altenburgern den ersten Punkt überlassen. Sarah und Andrea hatten zuerst zwei kleine Schiedsrichterdiskussionen zu überstehen, bevor sie den fünften Satz nach einem gut gespielten Doppel deutlich für sich entscheiden konnten.

Ganz kurz kann man die folgenden Spiele so beschreiben: Sarah und Andrea gewannen jeweils ihre drei Einzel – die anderen Punkte mussten wir am Spielort lassen. Wobei zu bemerken ist, dass Sarah in dem einen Spiel im dritten Satz einen 3:10-Rückstand in einen 14:12-Sieg verwandelte, Caro gegen die gegnerische Nr. 1 einen Satz gewann und Britta ihre Einzel –wie vorerwähnt– verletzungsbedingt leider kampflos abgeben musste.

Am Ende hieß es anfangs unerwartet und doch verdient UNENTSCHIEDEN und wieder einen Punkt auf dem Konto der Damen II. So ganz abhaken darf man uns also noch nicht und wir denken jetzt einfach von Spiel zu Spiel; sei es von der Aufstellung als auch von den Erwartungen her.

Wobei unser Ersatzfundus ein wenig schmilzt: Denn Vanessa Kern ist (entgegen der Mannschaft) in frohen Erwartungen ;-) – wir wünschen unserer VANI ALLES LIEBE für diese Zeit! Für Caro beginnen ab dieser Woche die Abiprüfungen – VIEL GLÜCK dafür, unsere Daumen sind gedrückt, CARO! Allerdings wird sie trotzdem weiterspielen. Tja, aber Britta verlässt uns beruflich ab Ende Februar für ein halbes Jahr über den großen Teich – TOI, TOI, TOI BRITTA, genieß es und komm‘ gesund pünktlich zum nächsten Vorrundenstart wieder ;-)!

Jetzt folgen erst einmal die närrischen Tage und am 13. Februar das nächste Spiel in Gärtringen, die dem Spitzenreiter-Trio der Liga angehören; aber wie wir ja bereits gegen Schönbuch lernen durften – alles ist möglich.

 
Abteilungssponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 54 Gäste online