Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Julia Kaim Dritte

Großer Erfolg für Tischtennis-Spielerin Julia Kaim von der SV Böblingen. Beim Bundesranglistenfinale in Hagen am Teutoburger Wald belegte sie überraschend Platz drei im 48er-Feld.

Dabei begann das Turnier für die 18-Jährige am Samstag alles andere als verheißungsvoll. In Gruppe F setzte es zwei 2:3-Niederlagen gegen Miriam Jongen (Holzbüttgen) und Svenja Horlebein (Hofstetten), zwei deutlich schwächer eingeschätzte Spielerinnen. Erst mit einem souveränen 3:0 gegen Janina Kämmerer (Langstadt) qualifizierte sich Julia Kaim als Gruppen-Dritte gerade noch für die Zwischenrunde. Hier war Soraya Domdey von den Reinickendorfer Füchsen Berlin die Gegnerin. Böblingens Bundesligaspielerin gewann nach großem Kampf hauchdünn mit 4:3-Sätzen, das Achtelfinale war geschafft. Weiter ging es gegen Ex-Bundesliga-Spielerin Sonja Busemann, jetzt Langstadt. Julia Kaim gewann mit 4:1. Wie auch im Viertelfinale mit 4:2 gegen Liga-Kollegin Huong Do Thi aus Leipzig. Erst im Halbfinale musste Böblingens Schwarzwälderin mit 0:4 die Überlegenheit von Tanja Krämer, topgesetzt und Nummer eins des TV Busenbach, anerkennen. Tanja Krämer wurde schließlich auch Siegerin in Hagen mit 4:1 gegen Wan Yuan aus Bingen.

 
Bundesligasponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 51 Gäste online