Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Zwischenbilanz für unsere Jugend

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Vorrunde liegt hinter uns … und sie war überwiegend sehr erfolgreich!

Die „Wiederbelebung“ einer Mädchenspielklasse auf Bezirksebene ist mit den 8 teilnehmenden Teams im Allgemeinen und für die SVB im Besonderen hervorragend geglückt. In der Vorrunde sprang für Celine Pistora (mit einer super 14:3-Bilanz), Katrin Quarg (11:6) und Sophia Wagner (10:9) ein hervorragender 2. Platz in der Mädchen-Bezirksklasse heraus. Nur die Mädels aus Sindelfingen konnten unser Trio bezwingen, ansonsten gab es nur Siege. Ob das genau so erfolgreich in der Rückrunde zu wiederholen ist bleibt ab zu warten, waren doch drei der 6 Siege mit 6:4 denkbar knapp. So oder so, die Mädchen harmonierten gut und hatten viel Spaß bei den Wettkämpfen – zumindest meistens – und das wird sich hoffentlich auch in der Rückrunde nicht ändern. Und motiviert, das tolle Vorrunden-Ergebnis in der Rückrunde zu wiederholen sind die Mädels auf jeden Fall – viel Erfolg dabei!

Unsere Jungen 5 in der Kreisklasse C trat in der Kreisklasse C Süd mit Efe Arslan (5:6), Joel Luban (4:2), Fredrik Schall (4:1), Jonas Kraß (3:3) und Denny Wu als Rumpfteam an. Dennys Bruder Kevin (Stammspieler der Vierten) und Katrin Quarg halfen ein bzw. 2x aus. Ein guter 3. Platz – mit 4 Punkten Vorsprung zum Mittelfeld – sprang dabei heraus. Toll die Doppel-Ausbeute: die sieben verschiedenen Paarungen erspielten 8:3 Siege. Nachdem Denny in der Rückrunde der letzten Saison ein kleines tief hatte, hat ihn sein QTTR-Wert auf die Pos. 4 für diese Vorrunde geschoben. Dass er da nicht hin gehört, hat er nun eindrucksvoll gezeigt und sich mit 8:0 Siegen auf die Pos.1 „katapultiert“, und wie schon in der Vorrunde erste Wahl als Ergänzungsspieler für die 4. Mannschaft. An Dennys Seite kämpfen in der Rückrunde weiterhin Efe, Joel, Fredrik und Jonas. Auch die 3 Mädels stehen als MES zur Verfügung und neu aufgestellt ist Nick Grünberger. Auch weitere Jungs trainieren sich gerade in die „Wettkampf-Startlöcher“.

Die Jungen 4 mit Lars Knoblauch (5:5), Louis Portig (4:3) – er wurde durch Verletzung und Krankheit etwas „ausgebremst“, Rafael Drost (5:2) und Kevin Wu wurden – doch etwas überraschend - Meister in der Kreisklasse A – Gratulation! Kevin wollte seinem Bruder in nichts nachstehen und spielte in der Vorrunde eine beeindruckende 10:0-Bilanz! Auch im Doppel wurde er mit unterschiedlichen Partnern nur einmal bezwungen (6:1). Insgesamt spielte das Team 12:2 im Doppel. Michael Bressel half am vorderen Paarkreuz 2x aus, Denny unterstützte gleich vier mal das Team. Nun gilt es, sich in der höheren Spielklasse – der Kreisliga – baldmöglichst zu stabilisieren. Kevin wird aufgrund seiner Ergebnisse vor eine richtige Herausforderung gestellt: er rückt auf Pos. 3.2 auf und spielt somit 2 Spielklassen und ein Paarkreuz weiter oben. Für ihn kommt zu Lars, Louis und Rafael der Liga-erfahrene Ganusan Satkunerasan als neue Nr. 1 in die Mannschaft. Unbedingt zu erwähnen: unser Sportkamerad Lars Kiekbusch half auch diese Saison wieder mal als Coach bei den Jugendheimspielen aus – hatte dabei die Jungen 4 bekommen – und es gefiel ihm mit den Jungs so gut dass er die restlichen Heimspiele der Mannschaft auch coachte. In der Rückrunde will er das möglichst weiter führen – Lars, vielen Dank!

Und noch eine Meisterschaft – ebenfalls ein wenig unerwartet - durch die 3.Jungenmannschaft in der Kreisliga. Das heißt Aufstieg in die Bezirksklasse und eine richtige Herausforderung. Denn neben dem Unentschieden gab es auf dem Weg zur Tabellenspitze je zwei 6:4-Siege und ebenfalls hart umkämpfte 6:3. Doch sicher werden Maximilian von Löwe (10:2), Kevin Wu sowie die Brüder Elias (10:1) und Noah Bernschneider (4:2) wieder – wie in der Vorrunde – die richtige Mischung aus Spass am Spiel und Kampfgeist finden und mit Unterstützung durch unsere erfahrene Trainerin Heike Baltzer als Stammcoach wird das Team den Klassenerhalt in der höchsten Bezirks-Spielklasse sicher schaffen.

Die 2. U18-Mannschaft startete holprig in die Bezirksliga-Saison. Eine so nicht erwartete 2:6-Niederlage bei Herrenberg 2 im ersten Spiel war gleich ein echter Rückschlag. Doch davon scheinbar völlig unbeeindruckt startete die Mannschaft um Stamm- Coach Henning Meier eine beeindruckende Serie mit 4 Siegen in Folge und einem 5:5 gegen Top-Favorit Herrenberg 1. Es folgte noch ein hart umkämpfter Sieg bevor der zweite Dämpfer im Nachbarschafts-Derby folgte – eine 1:6-Niederlage gegen Sindelfingen 2. Doch auch diesmal kam eine Woche später die richtige Antwort – gegen die ebenfalls bravourös kämpfende Verbandsklasse-Reserve aus Mühringen 2 gelang in einem spannenden Spiel ein erfolgreiches Vorrunden-Finish mit 6:3. Das bedeutet als Zwischenergebnis einen ganz tollen 3. Platz in der 2. Liga der Jugend. Neuzugang Gordon Vogt fühlte sich schnell sichtlich wohl im neuen Verein und der neuen (höheren) Liga und spielte eine hervorragende 15:3-Bilanz. Alex Sverdlik bekommt in der Rückrunde die Chance sein Ergebnis zu verbessern. Er spielte durchaus einige gute Spiele, allerdings immer wieder etwas glücklos und verlor reichlich Sätze und Spiele nur hauchdünn. Davon abgesehen trug Alex auch wichtige Siege zum erfreulichen Team-Ergebnis bei – z.B. bei den hart umkämpften Siegen gegen Ottenbronn und Mühringen 2. Der erfahrenste im Team – Kai Bernreuther – war „eine Bank“ am hinteren Paarkreuz und bilanzierte tolle 10:3. Lukas von Löwe erspielte sich 4:5, da ist sicher noch „Luft nach oben“. Das klappt sicher auch, denn in der Vorrunde konnte er leider kaum trainieren – das wird 2017 wieder regelmässiger. Die Mannschaft wird in der Rückrunde unverändert an den Start gehen und sicher wieder bravourös kämpfen um am Saisonende weiterhin in der oberen Tabellenhälfte zu stehen.

Und nun zum „Oberhaus“ der Jugend – der Verbandsklasse. Neben den tollen Ergebnissen der Mädchen und der anderen Jungenmannschaften ist die Jungen 1 das einzige Team dass in der Vorrunde etwas hinter den Erwartungen zurück blieb. Da komme ich als Coach und Trainer doch ins Grübeln und muss die Selbstzweifel abarbeiten. Hatte ich doch das Ziel „Platz 4 und aufwärts“ ausgeben – dies scheint nach der Vorrunde zu hoch gewesen zu sein. Gleichwohl haben wir mit Platz 6 in der Vorrunde zumindest das Minimalziel erreicht, bis jetzt die offiziellen Abstiegs-Ränge 7 bis 10 verhindert. Die ganze Mannschaft – Christian Köhler, Felix Daub, Neuzugang Phu Mai und Samuel Barjamovic haben insgesamt nicht schlecht gespielt. Gleichwohl haben auch alle bei den Ergebnissen noch etwas „Luft nach oben“. Was mir Mut macht ist, die Jungs haben auch das Potenzial „diese Luft“ mit Erfolgen zu füllen und ich werde nicht nachlassen meine Unterstützung dafür bereit zu stellen. Es lief eben auch einiges etwas „unrund“, z.B. ging nach der unglücklichen 4:6-Niederlage in Reutlingen beim 2. Spiel in Betzingen gar nichts mehr … die Köpfe waren wohl noch mit den verpassten Chancen beschäftigt. Zum Derby gegen Leonberg war unsere Nummer 2 erkrankt, die Mehrheit des Teams wollte es voll Selbstvertrauen dennoch ohne Verlegung versuchen – das ging völlig „in die Hose“ – es ging gar nichts an diesem Tag – 0:6. Nun werden wir alles daran setzen, dass vorhandene Potenzial in der Rückrunde in stabilere Ergebnisse um zu setzen … läuft!

Durch die beiden Meisterschaften haben wir nun mit den Jungen 1 bis 4 wieder die obersten vier Jugendspielklassen mit je einem Team besetzt – lasst uns alle die Spielklassen halten!

Wie den Mädchen wünschen Jugendleitung und –Trainer auch allen Jungen-Teams viel Spass und Erfolg für die Rückrunde!

Thomas Stegemann

 
Abteilungssponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 38 Gäste online