Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

4-Punkte-Spiel in Anröchte

Am Sonntag ab 14.30 Uhr fällt eine Vorentscheidung. Beim TTK Anröchte in Westfalen geht es darum, wer nach Abschluss der Vorrunde Tabellenplatz sechs in der Tischtennis-Bundesliga belegt. Ein Platz, der gerade noch für die lukrative Play-off-Runde im April reicht.

Rang sieben bedeutet zwar nicht Abstieg aber die ungeliebte Rote Laterne. Der TTK Anröchte trifft auf die SV Böblingen, beide Teams haben bisher erst einen Pluspunkt ergattert und schon vier Zähler Rückstand auf das restliche Bundesligafeld. Beide holten den Pluspunkt gegen Busenbach. Vorteil Anröchte: Der Klub hat mit Wang Aimei, Shi Qi, Marta Golota, Elena Timina und Yang Henrich fünf bundesligaerfahrene Spielerinnen, Böblingen aktuell nur drei. Vorteil Böblingen: Die Sportvereinigung hat eine Qianhong Gotsch. Letzten Sonntag holte die Ausnahmekönnerin ihren 666. Sieg in einem Pflichtspiel-Einzel für die SVB. Dagegen stehen nur 129 Niederlagen, das ist eine sagenhafte Siegquote von 84 Prozent. Viel wird aber am Sonntag auch von Rosalia Stähr und ihrem Doppel mit „Hongi“ abhängen. Und ob Julia Kaim einen, am besten zwei Zähler beitragen kann.

407 Kilometer sind es auf dem kürzesten Weg bis Anröchte, zwischen Dortmund und Paderborn gelegen. Da heißt es am Sonntagmorgen früh aufstehen. Bereits um 5:15 Uhr klingelt der Wecker bei Coach Andrzej Kaim in Baiersbronn. Um 6:45 Uhr holt er Qianhong Gotsch in Gärtringen ab, um 7:00 Uhr steigt Sarah Wagner in Böblingen zu, um 7:45 Uhr Rosalia Stähr in Weinsberg. So ist der Plan. Julia Kaim fährt von ihrer schulischen Heimat in Düsseldorf mit der Bahn bis Lippstadt und steigt dann ebenfalls ins Auto. Der weitere Tagesplan Andrzej Kaims: um 12:10 Uhr Mittagessen in Anröchte, um 13 Uhr Ankunft in der Halle und dann ganz lapidar: „14:30 Uhr Spiel/Sieg“.

Die Spiele am Wochenende: Driburg-Berlin, Kolbermoor-Bingen, Anröchte-Böblingen (alle Sonntag)

Großkampf-Wochenende für die Tischtennis-Teams der SV Böblingen auf Verbandsebene. Die Männer I spielen dreimal ebenso wie die Männer II.

Am Freitag um 19.30 Uhr gastieren Böblingens Verbandsklasse-Männer als Favorit beim Landesklasse-Team der TTG Leonberg/Eltingen II zum fälligen Pokalspiel. Am Samstag um 18 Uhr kommt Tabellennachbar SC Staig II zum Punktspiel ins Böblinger Tischtenniszentrum. Am Sonntag um 13 Uhr tritt die SVB dann beim Verbandsklasse-Siebten TTC Ottenbronn um Ex-Bundesliga-Spieler Michael Krumtünger an. Zwei Zähler aus diesen beiden Spielen, und die SV Böblingen ginge mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Weihnachtspause. Die SVB-Männer II spielen zweimal in der Landesklasse um Punkte und am Freitag um 18:15 Uhr die schwere Pokalpartie beim TSV Kuppingen II.

Die Frauen II beschließen die Vorrunde am Samstag um 17 Uhr bei Tischtennis Schönbuch. Die SVB II ist trotz Personalproblemen favorisiert, denn Schönbuch steht mit null Punkten abgeschlagen am Tabellenende der Landesliga.

 
Bundesligasponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 104 Gäste online