Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Die Rückrunde läuft, unsere Jugendteams schlagen sich prima – Teil 1

Unsere 7 Jugendmannschaften sind nun seit diesem Wochenende alle in die Rückrunde gestartet. Und das überwiegend erfolgreich.

Zu letzt ins Geschehen eingegriffen – am vergangenen Samstag – hat unser Mädchenteam in der Bezirksliga. Eine souveräne Rolle spielten Katrin Quarg (11:0), Celine Pistora (8:1) und Sophia Wagner (3:0) in der Vorrunde. Da auch alle Doppel gewonnen wurden war die logische Konsequenz die klare Vorrunden-Meisterschaft mit dem „knappsten“ Ergebnis 6:1 – GRATULATION ! Nun begann die die Rückrunde mit dem Mädchen-Spieltag. Alle Teams der Bezirksklasse und Bezirksliga trafen sich in Steinenbronn und trugen je 2 Partien aus. Unsere Mädels blieben erneut ohne Spielverlust und spielten zwei mal 5:0. Ein souveräner Start – starke Konkurrenz wartet in der Rückrunde allerdings vom VFL Sindelfingen und der SV Leo-Eltingen.

Unsere 6. Jungen wurde in der Vorrunde ebenfalls Meister in der Kreisliga C. Nick Grünberger (9:2), Spielertrainer Fredrik Schall, Joel Luban, die Brüder Marco (5:0) und Fabio (5:1) Rodriguez sowie Halilkaan Yigit ließen nur einen Punktverlust beim 5:5 gegen Leo-Eltingen4 zu. Herzlichen Glückwunsch hierzu und zum Aufstieg in die Kreisliga B. Hier gilt es nun höhere Hürden zu überwinden, der Start letzte Woche gelang mit einem 5:5 bei Herrenberg 4 zufriedenstellend. Die Jugendleitung ist zuversichtlich dass die Jungs den Klassenerhalt schaffen.

Die Jungen 5 – letzte Saison erst in die Kreisliga B aufgestiegen – zeigte sich dort gleich ambitioniert. Am Ende der Vorrunde sprang die Vizemeisterschaft mit 14:2 und 6 Punkten Abstanden zum Dritten heraus. Michael und Daniel Rothfuss (beide 8:3), Ahmetefe Arslan (5:1) und Jonas Kraß (6:1) überzeugten – und der 2. Platz ist ein Aufstiegsplatz – schon wieder.

Also auf gehts in die Rückrunde wieder eine Spielklasse höher, in der Kreisliga A. Schon ein wenig überraschend und natürlich erfreulich der Start in den ersten beiden Spieltagen – 6:3 bei Gärtringen 2 und 6:2 gegen Deufringen 1. Starker Auftakt nach 2 Aufstiegen im Halbjahres-Takt.

Eine Spielklasse höher, in der Bezirksklasse ist unsere 4. Mannschaft aktiv. Louis Portig an Pos. 1 (8:6) und die Nr. 3 – Neuzugang Louis Mac (5:2) – bilanzierten positiv. Rafael Drost und Denny Wu laufen noch ein wenig ihrer Form hinterher. Platz 6 war das Ergebnis der Vorrunde und das sollte auch das Minimal-Ziel der Rückrunde sein. Unterstützung erhalten sie da wieder von Lars Kiekbusch, dem Heimspiel-Stammcoach der Mannschaft. Der talentierte 12-jährige Louis Mac soll sich in der Rückrunde einer größeren Herausforderung stellen und ist in die Dritte aufgerückt. Zur Vierten stößt der routinierte Ganusan Satkunerasan als neue Nr. 1 dazu. Nach einer 2:6-Niederlage im ersten Spiel bei Herrenberg 3 – identisch mit der Vorrunde – gab es einen feinen 6:0-Erfolg gegen TT Mötzingen 1. Also vorerst alles im Soll.

Nicht so glücklich und doch mit ordentlichen Ergebnissen verlief die BaWü-Qualifikations-Rangliste für Phu Mai und Gordon Vogt nachdem sie sich mit ihren 2. und 4. Plätzen beim Schwerpunkt dafür qualifiziert hatten. Phu hatte die wohl stärkste Vorrunden-Gruppe erwischt. Hier belegte er mit guten 2:2 Spielen Platz 3 in der 6er-Gruppe. In der Zwischenrunde um die Plätze 9 bis 16 wurde er mit 3:0 Spielen Gruppensieger, Platz 10 war das Endergebnis.

Gordon wurde in der Vorrunde zweiter kam damit in die Zwischenrunde um die Plätze 1-8. Hier legte Gordon auch einen tollen Start hin, mit einem 3:1-Sieg gegen den späteren Gesamt-Dritten, dem Ex-Mühringer Justin Kühne aus Herrenberg. Im zweiten Spiel gelang gegen den Gesamtsieger Aichert (NSU) ein Satzgewinn und ein gutes Spiel. Dann stand noch das Spiel gegen den bisher sieglosen in der Gruppe an und Platz 3 hätte schon für einen sicheren Platz bei den BaWü-Meisterschaften ausgereicht. Doch Gordon fand überhaupt nicht ins Spiel – 0:3.

Und nun kam der eigentliche „Hammer“: Gordon und sein direkter Konkurrent hatten dieselbe Differenz bei den Spielen, Sätzen und ausgespielten Bällen! So blieb aufgrund des direkten Vergleichs nur der vierte Platz in der Zwischenrunde und das sichere BaWü-Ticket war weg. Am Ende blieb ein ordentlicher achter Platz. Zu den BaWü-Meisterschaften durte Gorden dann noch noch, blieb dort allerdings hinter seinen Möglichkeiten.

Maximilian von Löwe war als U13-Bezirksmeister für die Württembergische Jahrgangsmeisterschaft qualifiziert. Hier verlor er erst im Halbfinal ein Einzel (2:3), auch im Doppel war erst unter den letzten vier Schluss für Max mit seinem Partner Felix Lusseault (Herrenberg). Somit zwei Bronzemedaillen, ein feines Ergebnis für unsere Nr.1 der Jungen 2.

 
Abteilungssponsoren
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist online
Wir haben 44 Gäste online